Rezensionen

★★★★★ Hexen und Zeitreisende

Von Krabbe  am 14. August 2018 bei Amazon

 

Adrian und Patricia sind in diesem Teil endlich vereint. Doch wie schon im ersten, müssen sie auch in diesem gegen unheimliche Mächte kämpfen. Es geht um einen Hexenmeister der glaubt, in Lukas seinen Widersacher aus einem früheren Leben gefunden zu haben. Er weiß nicht, dass Lukas zu einem Dämon wurde und Adrians Seele in dessen Köper steckt. So kommt es zu schrecklichen Verwicklungen. Die Geschichte ist so spannend geschrieben, dass ich auch diesmal voll auf meine Kosten kam.

 

★★★★★gelungene Fortsetzung der Fantasy-Geschichte

Von Leseratte am 7. Juli 2018 bei Amazon

 

ich bin meistens etwas skeptisch bei Fortsetzungen. Aber diese hat mich - wie der erste Teil - von Anfang bis Ende gefesselt und ich hab mal wieder die Nacht zum Tag gemacht, damit ich das Ende der Geschichte erfahre!

Überraschend, spannend und nie langweilig - wieder eine klare Leseempfehlung!!!


★★★★★ Eine spannende Liebesgeschichte

Von Krabbe am 21. August 2018 bei Amazon

 

Die Autorin beschreibt glaubhaft wie zerrissen man sich zwischen zwei Beziehungen fühlt. Zum einen das schlechte Gewissen gegenüber dem Ehemann und gleichzeitig dieses Glücksgefühl für die neue Liebe. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, weil Leonies Geschichte und all die Verwicklungen, die sie durchmachen musste, mich nicht mehr losließen.

 

★★★★★ Empfehlenswertes Buch!

Von ATL am 14. Februar 2018 bei Amazon

 

Eine wundervolle und interessante Liebesgeschichte, die mich sofort fesselte und bis zum Schluss nicht mehr losließ. Was ein Chaos in das die Protagonistin stürzt. Die wiederstreitenden Gefühle, die Höhen und Tiefen in denen sie sich befand, konnte ich sehr gut nachvollziehen. Tanz mit mir

 

★★★★★ Tolles Buch

Von Leseratte am 6. November 2017 bei Amazon

 

Hier stellt sich die Autorin einer Frage, die sich sicher schon jeder mal gestellt hat. Was wäre gewesen, wenn ich mich in der Vergangenheit anders entschieden hätte. Ich konnte mich jedenfalls sofort in Leonies Gefühlswelt hineinversetzen. Wie hätte ich in so einer Situation reagiert? Die Autorin beschreibt nachvollziehbar wie zerrissen man sich fühlt, wenn man sich zwischen langjähriger Ehe und neuer Liebe entscheiden muss.


★★★★★ Eine untypische Liebesgeschichte

Von Leseratte am 7. Juli 2018 bei Amazon

 

Da ich die Bücher von Gabriele Walter unglaublich gerne lese, hab ich natürlich auch dieses gelesen! Die Protagonistin ist im besten Alter von 50 Jahren, schon länger Witwe mit erwachsenen Söhnen. Im Beruf erfolgreich, Männer sind kein Thema, da sie denkt, die Liebe ihres Lebens habe sie schon gehabt.

Die Zweifel, Sorgen, aber auch Wünsche und Sehnsüchte, die sie hat, nachdem sie den Sohn des Chefs kennenlernt, kann wahrscheinlich von der Mehrheit der Frauen um die 50 nachvollzogen werden!

Gut geschrieben, interessant und spannend zu lesen und anschließend in meinem Fall einiges zu überdenken an meinem Leben - das Leben ist viel zu kurz um es nicht in vollen Zügen zu genießen!!!!

 

★★★★☆ interessant, typisch, spannend

Von Elisabeth aus Chemnitz am 28. Juni 2017 bei Amazon

 

Eine interessante Geschichte über eine unsichere und abweisende Frau, die wie im Titel so treffend beschrieben, gegen alle Vernunft handelt.

Die körperliche Anziehung zwischen Jana und dem wesentlich jüngeren Viktor ist derart stark, dass sie ihr Verlangen für Liebe halten. Viktor hält Jana für sein Eigentum und reagiert übertrieben eifersüchtig, sobald Jana auch nur mit einem Mann spricht, während er selbst vor ihren Augen fremdküsst. Sie bleibt verschlossen, gibt sich ruppig, weiß aber in ihrer Unsicherheit nicht, wie sie sich verhalten soll. Dies alles führt bei beiden Familien, Kollegen und Freunden zu einer Kette von Missverständnissen und gipfelt schließlich in immer gefährlichere Situationen. Und genau diese Verwicklungen machen die Geschichte so spannend, obwohl die Entwicklung dem Leser relativ klar erscheint.

Diesen Liebesroman empfehle ich all jenen, die gern über komplizierte Menschen und Beziehungen lesen.

 

★★★★★ Füße hoch, Welt aus, Phantasiemodus an....... Wunderbar!!!!

Von Bücherlöwe am 16. März 2017 bei Amazon 

 

mich hat der Roman von Anfang gefesselt, so dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Ich habe mich mit der Protagonistin sehr verbunden gefühlt und konnte sämtliche Gedanken und Emotionen nach empfinden. Altersunterschied zwischen Mann und Frau - vor allem, wenn der Mann wesentlich jünger ist - finde ich sehr spannend und die Probleme, die vor allem Frauen damit haben, finde ich perfekt skizziert. Die sehr detailliert beschriebenen Emotionen, Gedanken und Situation haben mich sehr begeistert und ich lerne Geschichten, die noch voll eintauchen lassen.

Die Autorin fasziniert mich sehr, da ich wenige bisher gefunden habe, die sich nicht auf ein spezielles Genre festlegen lassen. Alle Bücher von Gabriele Walter haben mich mitgenommen, zum nachdenken angeregt und die Vielfalt der Themen finde ich extrem spannend! Ich mag das! Bitte Lassen Sie weiterhin Ihrer wunderbaren Phantasie freien Lauf und bringen Sie sie dir und zu Papier!!!

 

★★★★★ Endlich ein Roman der das brisante Thema um Frauen mit jüngeren Männern aufgreift

Von ATL am 30. Januar 2017 bei Amazon

 

Viktor ein charismatischer Mann verliebt sich in Jana, eine um 14 Jahre ältere Frau. Die Autorin schildert nachvollziehbar die Unsicherheiten die Frauen in einer solchen Konstellation erfassen. Liebe und Leidenschaft sind immer eine brisante Mischung, die nicht nur jungen Menschen vorbehalten ist.

 

★★★★☆ Jana eine Frau und the secound Love

Von Beate Majewski am 24. Januar 2017 bei Amazon

 

Das ist die Geschichte von Jana , eine Frau Anfang 50 , verwitwet geht beruflich neue Wege ein . Sie lernt nach langer Zeit der Trauer und Einsamkeit einen jüngeren Mann kennen . Verzwickt wie das Leben ist , schreibt es hier Janas Geschichte. Ihre erwachsenen Söhne spielen eine große Rolle dabei und Jana muss Entscheidungen treffen. Dieses Werk von der Autorin hat mich nicht so begeistert, da ich mit Jana als Charakter nicht warm werden konnte , ihre Naivität und Verhaltensweisen . Erotik , Spannung und eine zweite Lovestory neben einem Karriereschub sind das Thema und zwischen Vernunft und Liebe ....ein Spagat

 

★★★★★ Bezaubernd

Von McCarer am 28. Dezember 2016 bei Amazon (wurde von A. entfernt)

 

Was für eine wunderschöne und liebevolle Story, ich fühle mich wie verzaubert.

Was eine Tasse Tee und der richtige Mensch dazu doch alles bewirken können, sie öffnen einem das Herz und wärmen Seele und Körper. Eine kleine und feine Wohlfühlgeschichte die uns die Autorin hier präsentiert, so richtig zum träumen, genau das richtige für die Weihnachtszeit.


★★★★★ und wieder überrascht sie mich

Von Leseratte am 7. Juli 2018 bei Amazon

 

Die Autorin Gabriele Walter schafft es immer wieder aufs Neue, mich zu überraschen.

Quintessenz dieses Buches für mich: Das Leben hilft immer, wieder in die richtige Bahn zu kommen!!!

Und: Liebe siegt immer!

Bitte weiter so!

 

★★★★★ Mal etwas anderes ....💖

Von Sylvia am 29. Mai 2017 bei Amazon

 

Es geht um Greta die vor Jahren ihren Sohn verloren hat und vor wenigen Tagen auch ihren Mann.... Sie ist so stark in den Verlust und der Trauer und Einsamkeit versunken das sie sich umbringen möchte da sie keinen anderen Ausweg sieht...... ( ich find die Gefühle und Gedanken in den Buch sehr gut beschrieben) ... Aber es kommen immer wieder Zweifel und Gedanken auf die sie zum Teil davon abhalten.... Und auf einmal passiert etwas in ihren Leben wo sie nicht damit gerechnet hatte und alles ändert sich mit einen Schlag.....

Ich finde das Buch persönlich sehr interessant wie die Person mit so einen Schicksalsschlag umgeht...... Es ist auf jeden Fall zu empfehlen.... Es ist einfach mal etwas anderes und das hat mich so fasziniert.....

 

★★★★☆ Sodbrennen

Von Kirsten Damaschke am 8. Mai 2017 bei Amazon

 

Vorab,ich mag die Schriftstellerin und auch ihren Schreibstil.Ich habe ihre anderen Bücher verschlungen.

Ich habe angefangen das Buch zu lesen,habe es dann aber abgebrochen,es hat mich zusehr bewegt und belastet.

Finde die Idee ihrer Geschichte aber sehr gut,war nur nicht für diesen Moment mein Buch.Sorry.

 

★★★★☆ Doch nicht allein! 

Von addy1611 am 23. April 2017 bei Amazon

 

Die Geschichte ist sehr emotional aber sehr schön geschrieben.

Am Anfang fand ich das Buch sehr deprimierend und ich hatte Schwierigkeiten beim weiterlesen!

Bis zu einem bestimmten Punkt.

Es ist schon hart, was mancher nach dem Tod eines geliebten Menschen, erfahren kann und man glaubt dann ihm nicht gekannt zu haben!

Das Buch ist sehr lesenswert.

 

★★★★☆ manchmal etwas blauäugig 

Von Bobby Friedemann am 14. April 2017 bei Amazon

 

Dass jemand aus dem Leben scheiden will, weil der geliebte Partner nicht mehr an seiner Seite ist, ist nachvollziehbar. Genauso, wie die Tatsache, dass man sich ins Leben zurück kämpft. Wenn dazu noch einige Verwirrungen dazu kommen, dann hat man eine gute Geschichte.

Was ich nicht nachvollziehen konnte, waren die Gründe, warum der von der Protagonistin aufgenommene junge Mann, sich so vehement in ihr Leben eingemischt hat. Und auch, warum sie es so geschehen lässt. Das wird , für mich, leider nicht richtig aufgelöst. Ansonsten ist es gut geschrieben und man findet sich schnell in die Geschichte ein.

 

★★★★☆ eine spannende Liebesgeschichte

Von Elisabeth aus Chemnitz am 20. März 2017 bei Amazon

 

Die Geschichte beginnt äußerst dramatisch: eine Frau will sterben, weil ihr Mann sie verlassen hat. Die Tragik ist deutlich zu spüren, doch die Beschreibung der Situation, die Gedanken dieser Frau, als sie sich ihren Todescocktail mixt, wie sie noch für Ordnung sorgt und dafür, eine möglichst schöne Leiche zu sein, ist irgendwie komisch. Mir hat das alles gut gefallen.

Jedenfalls stirbt sie nicht, sondern rettet ein Leben und das eigentliche Drama beginnt. Der Leser erfährt viel über das bisherige Leben dieser Frau, die ich nebenbei bemerkt nicht sympathisch fand. Doch das ist auch nicht nötig – die recht verzwickte Geschichte ist interessant und spannend zu lesen.

 

★★★★★ Zurück zu mir

Von Helga O. am 1. März 2017 bei Amazon

 

Ihre große Liebe hat sie verlassen. All die Erinnerungen die aus jedem Winkel des Hauses kriechen, sie kann es nicht mehr ertragen. Greta versinkt immer mehr in Depressionen. Man spürt die Hoffnungslosigkeit und beginnt zu verstehen, sie will ihrem Leben ein Ende setzen. Zweimal wird ihr Plan durchkreuzt. Sie hört Hilferufe und dadurch wird ihr Leben total verändert. Nach und nach übernimmt sie Verantwortung für einen ihr fremden Menschen, und ihr Lebenswille wird wieder geweckt. Gretas Weg ist sehr gefühlvoll nachgezeichnet und geht sehr unter die Haut. Der Roman hat mich emotional sehr berührt.

 

★★★★☆ Ein Lesevergnügen

Von Ingrid Hermanns am 7.Februar 2017 bei Amazon

 

Zu Beginn ein düsteres und trauriges Buch, dass von der 1. Zeile an fesselt. Man spürt die Hoffnungslosigkeit der Protagonisten und ist geneigt den letzten und entscheidenden Schritt Greta Sanders zu verstehen. Durch unerwartete Ereignisse wird Gretas Plan aus dem Leben zu scheiden, 2-mal durchkreuzt und Greta übernimmt nach und nach Verantwortung für einen anderen Menschen und ihr Lebenswille wird geweckt. Berührend und nachvollziehbar geschrieben, ohne bis Kitschige abzudriften.

 

★★★★★ Schriftstellerin Greta und eine schicksalhafte Begegnung

Von Beate Majewski am 22. Dezember 2016 bei Amazon

 

Das ist eine Geschichte die biografische Züge hat . Greta die in ihrem Leben viel Schmerz und Verlust ertragen musste ,mit ihrer Einsamkeit und ihrem Schicksal hadert , verliert sich in ihrer Depression. Bis sie Hilfe Rufe hört und ein Mensch in ihr Leben katapultiert, das sich ab nun völlig verändert. Ist er der Retter den Greta benötigt? Schön wie sich diese Geschichte entwickelt und ein Lichtblick der Liebe von einem Menschen zum anderen gereicht wird . Wie die Geschichte beginnt , düster , dunkel , ab und an mag man fast nicht weiter lesen weil es so schwer mütig und belastend ist , doch dann wenden sich die Ereignisse und die Geschichte bekommt Fahrt. Ereignisse die so unerwartet eintreten , bringen leichte Spannung in die Story . Eigentlich wie im realen Leben zeigen die Charaktere Gefühle von Schwäche, Trotz, mentale Gedanken werden gespiegelt, Ängste gelebt , Trauer und Schmerz um dann das Licht der Hoffnung zu sehen .

Eine Bestandsaufnahme des Lebens ....hier wird dem Leser trotz aller Dusterkeit gezeigt , das Leben besteht aus Licht und Schatten. Für mich ist es das beste Werk dieser Autorin. Die Charaktere sind weder bequem noch durchschnittlich, sondern so kompliziert und zum Teil nervig , wie Menschen realistisch sich entwickeln in all ihren Lebensphasen . Das Cover und der Titel sind sehr unscheinbar. .wie alle Werke der Autorin. ...das wird langsam zum Markenzeichen?

Meine absolute Lese und Kaufempfehlung!

 


★★★★★ Spannender Thriller mit fulminanten Ende

Von I. Hülserman am 9. Dezember 2018 bei Amazon

Format: Taschenbuch

Das Buch hat mich sofort gefesselt und ich musste es in einem Zug lesen. Der Autorin ist es gelungen, bei diesem Thriller auch das Liebesglück und die Aufarbeitung der Vergangenheit der Protagonistin spannend zu beschreiben. Alles zusammen macht das Buch zu einem wahren Lesevergnügen. Sehr empfehlenswert.

 

★★★★★ Spannend, facettenreich und mit Liebe geschrieben

Von Leseratte am 7. Juli 2018 bei Amazon

 

ich habe schon lange kein Buch mehr so "verschlungen" wie dieses!

Geschichten, in denen ich von Anfang weiß, wie die Rollenverteilung ist, langweilen mich zu Tode!

Hier musste ich immer wieder überlegen und konnte in den Zweifel der Protagonistin richtig mit einsteigen. Ganz klare Leseempfehlung für alle, die Bücher mit Tiefgang, Überraschungseffekten und Gefühl lieben!!!!!

 

★★★★★ Ich habe dir vertraut 

Von Ott Katrin am 7. Juni 2018  (wurde von Amazon gelöscht)

 

Hallo. Dieses Buch habe ich als erstes von Gabriele Walter gelesen. Ich liebe Krimis. Dieses Buch ist so spannend und ich habe es in zwei Tagen durchgelesen. Ich habe es schier gefressen! Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen, denn ich wollte wissen, wie es weitergeht. Das ist der ideale Krimi für die Ferien. Wer der Mörder ist, wusste ich bald, doch die verschiedenen Verweise in die Vergangenheit machen es einem nicht leicht, bei seiner Meinung zu bleiben. Es ist super spannend bis zum Schluß.

 

★★★★★ Ein tolles Buch

Von LeseBuch Elke am 29. September 2016 auf lovelybooks

 

Meine Rezensionen zu dem Buch Ich habe dir Vertraut von Gabriele Walter. Das war mein Erstes und nicht mein Letztes Buch das ich von der Autorin gelesen habe. Die Schriftgröße ist grade in meinem Alter Perfekt. Die Geschichte war sehr Spannend und keine Sekunde langweilig, es war ein sehr gutes flüssiges Lesen.

 

★★★★★ Wie gut kennt man einen Menschen wirklich...

Von C. P. am 7. August 2016 bei Amazon

 

Kurz zum Inhalt:

Als die Kinderbuchautorin Senta ihren Freund Elmar mit einer anderen Frau im Bett erwischt, flüchtet sie in das Haus ihrer verstorbenen Großeltern, wo sie früher immer ihre Ferien verbracht hat. Bereits am nächsten Tag findet sie im Schuppen eine Frauenleiche und trifft ihre Jugendfreunde Jochen und Raphael so schneller wieder als erwartet. Ehe Senta sich versieht, befindet sie sich in einem Strudel aus Lügen und Intrigen, dessen Schlüssel zur Wahrheit in der Vergangenheit zu liegen scheint...

Zu Beginn der Geschichte ist Senta ein kleines Naivchen, das sich bereitwillig von jedermann ausnutzen lässt ohne dies auch nur zu realisieren. Doch der Tapetenwechsel tut ihr gut und stärkt Selbstbewusstsein und Willensstärke, was sie als Hauptfigur gleich viel sympathischer macht. Auch ihre heimliche Jugendliebe Raphael, inzwischen Förster, schließt man sofort ins Herz. Der gutaussehende Jochen ist zum adretten Staatsanwalt herangewachsen und umgarnt Senta mit allen Mitteln, wobei seine Spitzen gegen Raphael eine große Rolle spielen.

Vom ersten Moment an war mir Jochen unsympathisch und das konnte im Verlauf der Geschichte auch nichts ändern.

Die Spannung steigert sich stetig bis zum Showdown ohne jemals zu blutig oder zu brutal zu werden. Somit ist das Buch auch für zartbesaitete Leser zu empfehlen. Ich wusste zwar sehr früh wer der Täter ist, doch das tat der Spannung keinen wirklichen Abbruch. Die Autorin gibt sich alle Mühe den Leser auf eine falsche Fährte zu locken mit wirklich gut durchdachten Wendungen und einem angenehmen Schreibstil.

Einziger Kritikpunkt ist die Kapitellänge, sonst hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen.

 

★★★★☆ Ein tolles Buch

Von Annika am 25. Juli 2016 bei Amazon

 

Das Cover sagt nicht viel aus und gerade das reitzte mich es zu Lesen. Ich habe es keine Sekunde bereut, der Schreibstil der Autorin ist fantastisch. Die Schrift Größe nahe zu Perfekt zum Lesen.

Die Geschichte ist so klasse geschrieben, das ich während dem Lesen selber mit gerätselt habe. Immer wenn ich dachte, das ist der Mörder, war er es doch nicht.

Total gut gefallen hat mir auch der Hund Sam, machte die Geschichte sehr lebendig.

Das kein Genre benannt wird ,

ist das Geheimnis 

Die Frage von Senta wem kann sie Vertrauen ?

Das fragt man sich vielleicht zwischen durch mal selber.

Oder ?

 

★★★★☆ Unblutiger Kriminalroman über eine gefährliche Liebe

Von Beate Majewski am 10. Juli 2016 bei Amazon

 

Das ist mein erstes Werk dieser Autorin und ich durfte das Buch zur Rezension lesen . Positiv ist das extrem schlichte Cover und das es keinen Genre Zusatz hat. Für mich ist es ein leicht spannnender romantischer Roman mit Kriminalität.

Senta ,Buch Autorin fährt in das Haus ihrer Großeltern um sich Gedanken über ihre Ehe und ihr Leben zu machen . Die Ereignisse überschlagen sich dann , ein Mord, ihre Jugendlieben, die Vergangenheit und ihre Zukunft begegnen ihr dort.

Dem Leser wird gedanklich einiges bewegen und Senta dabei begleiten, nach der Frage : wem kann sie vertrauen !?

 

★★★★★ Unheimlich spannend und fesselnd

Von ATL am 24. September 2015 bei Amazon

 

Immer wenn ich glaubte zu wissen wer der Mörder ist, kam es doch wieder anders als erwartet.

Sehr gut geschrieben, wie eigentlich alle Romane dieser Autorin.

Ich kann diesen Roman jedem ans Herz legen, der auf spannende und packende Geschichten steht.

 


★★★★★ fantasievolle und fesselnde Liebesgeschichte durch die Jahrhunderte

Von Ott Katrin am 11. Juni 2018  (wurde von Amazon gelöscht)

 

Dies ist mein 2. Buch, dass ich von Gabriele Walter lese. "Der Geist des Hexenjäger" faszinierte mich so, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ein Buch, was die Gegenwart und die Vergangenheit gleichzeitig beschreibt, habe ich bisher noch nicht gelesen. Aber das macht das Buch ja so spannend !!! Die Geschichte von Patricia, Sebastian, Adrian, Lukas, Sybilla und dem Dämon ist so vielfältig aufgebaut. Ich wollte einfach wissen, wie es weiter geht. Wer ist hier der Gute, wer der Böse? Weiter so!

 

★★★★★ Der Geist des Hexenjägers!

Von Bobby Friedemann am 1. Dezember 2016 auf Amazon

 

Der Buchrücken versprach einiges an Spannung und es wurde nicht untertrieben. Eingepackt in eine Liebesgeschichte wurde ein Bogen zwischen der Vergangenheit und der Zukunft gespannt. Liebesgeschichten sind nicht mein Ding, aber hier war ich sehr gespannt, wie die Geschichte endet, weil es spannend war und man mit fieberte. Die Personen sind überschaubar und lassen dem Leser genug Raum für die "Gestaltung" der einzelnen Gestalten. Auch wenn der Dämon am Schluss nicht ganz meinen Vorstellungen entsprach kann ich nur sagen, das Buch ist definitiv lesenswert und das auch mehr als einmal. 

 

★★★★★ Der Geist des Hexenjägers

Von Kirsten Damaschke am 7. Oktober 2016 auf Amazon

 

.......ich habe angefangen zu lesen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Patrizia die von ihrer Gabe weiss,aber auch schon lange spürt das durch ihreTräume,die sie immer öfter heimsuchen,etwas nicht stimmt......

Adrian,Sebastian,Lukas?????

Alles bleibt spannend bis zum Schluss,ich habe richtig mitgefiebert.

Ein sehr gelungenes Buch das ich nur weiter empfehlen kann,es bittet Geschichte,Spannung und Liebe.

Das schlichte Cover ist genau richtig,es hat eine gewisse Schlichtheit die aber sehr ansprechend ist,und neugierig macht.

Dazu kommt noch das Format des Buches...war amAnfang etwas Gewöhnungsbedürftig.

Die Schriftgrösse war klasse,ich als Brillenträgerin würde dafür schon 5 Sterne vergeben......aber die Schrift der Tagebucheinträge waren dafür sehr schwer für mich zu lesen.Das ist aber auch der einzig kleine Kritikpunkt.

Vielleicht gibt es ja auch mal einen 2Teil?

Könnte ich mir sehr gut vorstellen,Frau Walter :0)))))

 

★★★★☆ Mal was anderes

Von Anja_Ar 18. September 2016 auf lovelybooks

 

Das Zusammenspiel aus der Hexengeschichte und historischen Elementenhat mir gut gefallen.Die Logikfehler fand ich etwas nervig, muss ich ehrlich sagen.Zwischendurch hat mich das Buch etwas verwirrt,Patricia, findet ein Tagebuch, das ganz gewiss kein normales ist.Nur Patricia kann es lesen, doch bekommt sie nicht nur dasTagebuch, nein sie bekommt auch noch einen Geist dazu...Was dieser von ihr will und wo die Geschichte hinführt lasseich mal offen.Das Cover fand ich nicht ganz so überzeugend.

 

★★★★☆ Spannende Hexengeschichte

Von Anja am 12. September 2016 bei Amazon

 

Vorweg: Ich liebe alles war mit Hexen usw zu tun hat, deshalb war dieses Buch ein Muss für mich. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte um Patricia und Adrian hat mir gut gefallen. Patricia ist die Wiedergeburt der Frau, für die Adrian im Jahr 1548 auf dem Scheiterhaufen hingerichtet wurde. Patricia, Bibliothekarin gelangt durch "Zufall" an ein Tagebuch, welches nur sie lesen kann. Mit diesem Buch erscheint ihr der Geist Adrians und verwickelt sie in eine spannende Geschichte rund um die Hexenverfolgung im 16. Jahrhundert und ihre ureigene Vergangenheit. An manchen Stellen war die Geschichte es wirr und es fehlte an Logik, aber nichtsdestotrotz war ich begeistert vom Buch und kann es nur jedem empfehlen, der gerne Geschichten zum Thema Hexen, Hexenverfolgung usw. liest. Auch gerade der historische Aspekt an dem Buch hat mir gut gefallen. Hat mich auch veranlasst, mehr zum Thema Hexenverfolgung zu recherchieren.

 

★★★★★ Patrizia , Dämonen, Hexen Jäger und die Befreiung der gefangenen Seelen

Von Beate Majewski am 25. August 2016 bei Amazon

 

Ich bin durch dieses Werk irgendwie gestolpert , und kann mich nicht richtig festlegen. Einige Logik Szenen missfielen mir , und doch konnte ich vor Spannung nicht aufhören zu lesen . Da ich über diese Themen in der Form noch nichts gelesen habe, ziehe ich den Hut vor der Autorin. Der Aufbau, die Erklärungen, die kichlichen Hintergründe , eine Sicht der Dinge unter dem Gottes Namen haben mich stark beeindruckt. Doch ist es ein Roman, um die Liebe . Und nur um diese Botschaft geht es . Es ist mit Sicherheit ein Buch, das diskutiert werden kann , Geschmack eine Rolle spielt. .ich bin trotz meinem Zwiespalt begeistert vom Umfang dieser Geschichte und die Gabe den Leser eine Botschaft zu hinterlassen ..hat die Autorin bei mir erreicht! . Ich danke für dieses rezi Exemplar.

 

★★★★★ Der Inhalt überzeugt

Von Annika am 6. September 2016 bei Amazon

 

Meine Rezensionen zum Buch Der Geist des Hexenjägers.

Das Cover gefällt mir Persönlich nicht, aber das ist ja Geschmackssache.

Die Geschichte dafür ist einfach Klasse ich weiß garnicht was ich schreiben soll. Die Geschichte fesselt mich von der ersten bis zur letzten Seite. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Normal bin ich nicht so ein Fantasie Freund aber das hat mich sehr überzeugt.

 

★★★★☆ Spannend

Von Sonnenblume am 9. November 2013 bei Amazon

 

Ein sehr spannendes Buch, das mich von Anfang an gefesselt hat. Einige Passagen waren etwas sehr ausgefeilt und hätten meiner Meinung nach etwas kürzer sein können. Die Idee und die Ausführung sind aber sehr gut,hat mir gut gefallen. Leider enthält das Buch so viele Kommafehler, dass dies manchmal arg den Lesefluss gestört haben, auch viele Rechtschreibfehler sind mir unter die Augen gekommen. Dabei waren es keine komplizierten Sätze, sodass die Kommas schon gesetzt werden konnten. Deshalb auch nur 4 Sterne. Zu einem guten Buch gehören auch eine gute Rechtschreibung und Interpunktion.

 

★★★★★ kurzweiliger Lesestoff mit vielen interessanten Wendungen

Von Kurt Und Petra Eckhardt am 28. Mai 2013 bei Amazon

 

Das Buch ist für alle, die spannende Geschichten mögen, die nicht klischeehaft sind. Immer, wenn ich gedacht habe "aha, so läufts jetzt" - dann gings in ne andere Richtung weiter. Die Spannung steigert sich immer mehr und irgendwann konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen und musste es in einer Nacht voll fertig lesen. Dabei sind viele interessante Gedanken, z. B. zum Thema Leben und Tod, Reinkarnation usw.

Ich habe dem Buch 5 Sterne gegeben, weil es mich kurzweilig unterhalten, die Spannung meistens aufrecht erhalten und mich dadurch so gefesselt hat, dass ich mal wieder kontinuierlich durchgelesen habe! Einfach ein Buch, dass unterhält und aber auch reichlich Tiefe hat, wenn man sie "sehen" will.....

Hoffentlich kommt da noch mehr!

 

★★★★★ Sehr gutes Buch

Von Nicole Walter am 17. Dezember 2012 bei Amazon

 

Eine sehr mysteriöse und spannende Geschichte. Dieses Buch ist für jeden etwas der sich für Geister und Reiinkarnationen interessiert. Empfehlenswert!

 

★★★★★ Der Geist des Hexenjägers

Von Amazon Customer am 24. März 2014 bei Amazon

 

Ein sehr spannendes Buch, das mich von Anfang an gefesselt hat. Ich würde mich freuen wenn ich mehr vom Schriftsteller zu lesen bekomme! Weiter so!!

 

★★★★★ Evi ratschker

Von Klemens Ratschker am 21. September 2014 bei Amazon

 

es kann jeder lesen

habe es schon n zweimal gelesen. Spannendes Abenteuer mit einem Schuss Romantik und Gott sei dank Happy end.

 


★★★★★ wow.... schwieriges Thema gut verpackt

Von Leseratte am 7. Juli 2018 bei Amazon

 

Das Thema der eigenen Endlichkeit und die Aufgabe unseres Lebens verpackt in eine wunderschöne Geschichte.

Taschentücher bereit legen und dann eintauchen. Gleichzeitig können die eigenen Wünsche und Gedanken zum Thema Leben und Tod beleuchtet werden.

Wer sich dem Thema lieber nicht stellen will: Finger weg!

 

★★★★☆ Trotz viel Romantik, tiefgründiger Roman, wenn man denn versteht, zwischen den Zeilen zu lesen.....

Von Rosemarie Weis am 15. Juni 2015 bei Amazon

 

Der Roman hat mich emotional sehr berührt.

Er gehört, meinem Empfinden nach, keineswegs in die Rubrik seichte Urlaubslektüre, weil die Geschichte, literarisch kein leichtes Thema anspricht. Voraussetzung ist allerdings, das man es versteht und auch dazu bereit ist, zwischen den Zeilen zu lesen.

Andernfalls, könnte die eigentlich tiefgründige Geschichte, doch zu einem eher leichten Lesevergnügen, herabdegradiert werden.

Für diese äußerst tragische Begebenheit, hat die Romanfigur Nora, für mich allerdings , dann doch ein bisschen „(zu viel) Glück“ im „(großen) Unglück“. Nora, über der das Damoklesschwert einer unheilbaren Krankheit schwebt, findet allem Elend zum Trotz, oder gerade deswegen, endlich die große Liebe ihres Lebens: ihren „Seelenverwandten“; ihre „Zweite Hälfte, nach der sie tief in ihrem Inneren, ihr bisheriges Leben lang, gesucht hat.

Der Mann, ist der absolute Traummann: gutaussehend; erfolgreicher Geschäftsmann,mit großer Villa am Ostseestrand; natürlich spielt Geld für ihn keine Rolle....Und hier betritt der Roman den schmalen Grat, zwischen einem romantischen Märchen und einer tiefgründigen Begebenheit. Ein Spagat, der doch schon fast, zu schwierig ist, ihn schriftstellerisch zu bewältigen.

Hier ist es doch so einigermaßen gelungen, denn unrealistisch, wenn es auch manchem Leser vielleicht so erscheinen mag, ist die Geschichte, zumindest teilweise, was die Gedankengänge und Gefühle von Nora angeht, trotzdem nicht. Nach der Diagnose„Hirntumor“, mit der für die Patientin, nur geringe Überlebenschance - es sei denn es würde ein Wunder geschehen - gerät Nora, neben starken physischen Beschwerden, in eine chaotische Gefühlslage, die von den Autoren sehr wirklichkeitsnah dargestellt wird. (Fast habe ich den Eindruck, das die Autoren, diesbezüglich, irgendwie persönliche Erfahrungen sammeln konnten....)

Eine extreme Lebenssituationen, hat oft auch eine extreme Handlungsweise zufolge.

...Und das wird dem Leser sehr stark vermittelt.

Auch kann man aus der Geschichte lernen, dass man Menschen in Ausnahmesituationen, nicht mit seiner Liebe und Fürsorge erdrücken darf.

Hierzu fällt mir ein sehr passendes Zitat von Michael Quoist, ein 1921 in Le Havre, Frankreich, geborener Priester und Autor, ein:

„Liebe ist, wer den anderen gelten lässt,

so wie er ist, wie er war und wie er sein wird“.

(Michael Quoist)

Das Zitat könnte in dem Roman oft angewendet werden, denn mir als Leser, wurde erst richtig bewusst, wie man mit Liebe und Fürsorge auch einen Menschen bevormunden und ihm damit das Recht auf Eigenverantwortung und Selbstbestimmung nehmen kann.

Die Geschichte, um das Schicksal von Nora und die Menschen die sie freiwillig oder auch weniger freiwillig, begleiten, hat mich stellenweise, schon wegen ihres wunderschön gefühlvollen Schreibstils, zu Tränen gerührt. Allerdings wäre eine Überarbeitung des Textes, wegen einiger grammatikalischer Fehler, angebracht. Außerdem hat mich gestört, das im letzten Drittel der Geschichte, aus der Köchin „Hanna“, manchmal die Köchin „Herta“ wurde(es handelt sich eindeutig um die ein und dieselbe Person) und dieser Wechsel zwischen den zwei Namen, sogar auf einer Ebook-Seite mehrmals vorkommt. Auch tritt fast zum Ende des Romans eine Person namens Matthias auf, die zuvor noch nie benannt war, deshalb gehe ich auch hier davon aus, dass es sich um eine falsche Namensgebung handelt. Ich denke ein Autor sollte schon seine Romanfiguren mit Namen kennen, ansonsten bekommt der Leser leicht den Eindruck, von einem Touch Oberflächlichkeit und das passt nicht zum Ernst dieser Geschichte.

Zum Glück ist es nicht oft vorgekommen und der Fehler ist auch gut erkennbar, sodass diese Ungereimtheit wahrscheinlich nicht zu Irritationen führt.

Fazit: Trotz kleiner Defizite, ein gelungener Roman.

Nach langem Überlegen ,vergebe ich zwar keine fünf, aber doch vier „fettgedruckte“ Sterne.

Zum Schluss möchte ich noch gerne bemerken, dass ich den Roman allerdings mit Einschränkungen, weiterempfehle,

Menschen, die noch gegen eine schwere Erkrankung ankämpfen oder diese vielleicht erst seit kurzem gut überstanden haben, rate ich persönlich vom Lesen dieser Geschichte ab. Oft ist man während einer solchen Lebenskrise oder auch kurz danach, psychisch noch nicht so stabil, sich solch einem Thema zu widmen. Die Betroffenen wären wahrscheinlich emotional zu sehr berührt, es würden Ängste geschürt, oder alte Erinnerungen würden wieder zu allgegenwärtig. Letztendlich muss natürlich jeder Leser in dieser Situation,selbst wissen, was er sich zumuten kann oder auch nicht.

Das hier ist jetzt durchaus keine Abwertung des Romans, ganz im Gegenteil, es sagt eher darüber aus, das die Geschichte durchaus glaubwürdig bei mir angekommen ist.

 

★★★★★ Ein Buch zum Nachdenken, auf jeden Fall...

Von B.S. am 8. Juni 2016 bei Amazon

 

Ein sehr emotional tief gehendes Buch, keine leichte Unterhaltung. Noras Weg isr sehr gefühlvoll nach gezeichnet und geht sehr unter die Haut. Die dichterische Freiheit, den reichen Seelenverwandten zu finden, kann man gut verzeihen. Auf jeden Fall ein Roman, der das eine oder andere Taschentuch braucht und sehr lesenswert ist.

 

★★★★★ Etwas um die Seele baumeln zu lassen

Von Eva Schneider am 5. November 2011 bei Amazon

 

Ein sehr gutes Buch, sehr gefühlvoll und fesselnd geschrieben.

Genau das richtige zum Abschalten, die Seele kann baumeln und man lebt und fühlt in diesem Buch mit!

Es ist eine Geschichte die jedem von uns passieren kann, kein Schnulzroman sondern realitätsbezogen mit undendlich viel Gefühl und Spannung.

Einfach TOLL und 100% lesenswert.

 


Neuerscheinungen:


Rezensionen:

★★★★★ Spannender Thriller mit fulminanten Ende

Von I. Hülserman am 9. 12. 2018 bei Amazon

Format: Taschenbuch

Das Buch hat mich sofort gefesselt und ich musste es in einem Zug lesen. Der Autorin ist es gelungen, bei diesem Thriller auch das Liebesglück und die Aufarbeitung der Vergangenheit der Protagonistin spannend zu beschreiben. Alles zusammen macht das Buch zu einem wahren Lesevergnügen. Sehr empfehlenswert.